Bruker AG

Projekt: Statt Klimaanlage – Kühlsegel mit HCL-Arbeitsplatzlicht und Akustik für Labor, Technik und Büro

Ort: Fällanden, Schweiz

Planung: Voj-Tech Ingenieure GmbH

Bauzeit: 2020/21

Nutzung: Firmenzentrale mit Laboren, Produktion und Büro

Fläche: ca. 3000 m², 4 Stockwerke

Bauherr: Bruker AG (Nasdaq: BRKR)

 Haustechnik und Installation: pureair AG
(Die pureair AG ist exklusiver interpanel Installations- & Vertriebspartner in der Schweiz.)

HCL-Licht-, Akustik-, Deckenheizung, Kühlsegel: interpanel GmbH

Das bestehende Geschäftsgebäude befindet sich in der Nähe von Zürich, in Fällanden in der Schweiz. Auf vier Etagen plante der Bauherr eine umfangreiche Ertüchtigung der Gebäudetechnik, eine Sanierung der Flächen und eine maßgebliche Erhöhung der Qualität der Arbeitsplätze.

Die ausgestatteten Bereiche umfassen  Großraumbüros, Einzelbüros, Kantinenbereiche, Teambüros, Aufenthaltsbereiche, sowie Labor und technisch genutzte Bereiche. Die Entscheidung “Kühlsegel statt Klimaanlage” wurde schnell durch die hohen Anforderungen des Unternehmens getroffen. Die multifunktionalen interpanel Heiz-, Kühlsegel mit arbeitsplatzkonformen und circadianem HCL-Licht und hochabsorbierender Akustik schaffen in den Räumen ein Höchstmaß an raumklimatischer Qualität.

Über die Bruker Corporation (Nasdaq: BRKR)*

Bruker ermöglicht Wissenschaftlern, bahnbrechende Entdeckungen zu machen und neue Anwendungen zu entwickeln, mit denen die Lebensqualität der Menschen verbessert werden kann. Die wissenschaftlichen Hochleistungsgeräte von Bruker und wertvollen Analysen- und Diagnoselösungen geben Wissenschaftlern die Möglichkeit, Lebewesen und Stoffe auf molekularer, zellulärer und mikroskopischer Ebene zu erforschen. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden sorgt Bruker für Innovation, Produktivität und Kundenerfolge in der molekularen Forschung im Bereich Biowissenschaften, bei Pharma-Anwendungen sowie im Bereich Mikroskopie, Nano-Analyse und Industrieanwendungen. In den vergangenen Jahren hat sich Bruker auch zum Anbieter für hochleistungsfähige Systeme in den Bereichen Zellbiologie, präklinische Bildgebung, klinische Phänomik- und Proteomikforschung, klinische Mikrobiologie und molekulare Pathologieforschung entwickelt.

Heute arbeiten weltweit mehr als 6.900 Mitarbeiter an über 90 Standorten auf allen Kontinenten an Lösungen für diese Herausforderungen. Bruker baut sein umfangreiches Produkt- und Lösungsangebot, seine breite Basis an installierten Systemen und seinen guten Ruf bei Kunden immer weiter aus. Als eines der weltweit führenden Unternehmen für Analysengeräte strebt Bruker auch in Zukunft danach, die Bedürfnisse seiner Kunden vollständig zu erfüllen sowie weiterhin hochmoderne Technologien und innovative Lösungen für die heutigen analytischen Herausforderungen zu entwickeln.

Multifunktionale Kühlsegel statt Klimaanlage

Am Firmensitz der Bruker AG bestehen hohe Anforderungen an die raumklimatische Qualität der unterschiedlichen Arbeitsplätze in den Laboren, Büros und Technikbereichen. Die Anforderungen an die Arbeitsplatzbeleuchtung, die Kühlung der Büros und eine gute Akustik, war durch die niedrige Deckenhöhe, besondere Brandschutzvorschriften und unterschiedlichsten Nutzungen daher individuell zu berücksichtigen. In Zusammenarbeit mit dem Fachplaner Voj-tech, der pureair AG und der interpanel GmbH fiel die Lösung der Anforderungen auf die multifunktionalen Klimapanels und Klimleuchten.

Für den Kunden ist ein gutes Raumklima am Arbeitsplatz besonders wichtig. Zusätzlich gewinnt die Attraktivität des Arbeitsplatzes für die Gewinnung und das Halten qualifizierter Fachkräfte auch in diesem Industriezweig eine steigende Bedeutung. Die stille, wartungsfreie Kühlung und Deckenheizung der Räume unterstützt daher die Arbeitgeber und Arbeitsplatzattraktivität maßgeblich. Durch die flächige HCL-Lichtdecke, welche gleichzeitig heizt, kühlt und akustisch absorbierend ist, ist eine optimale Lösungskombination geschaffen.

Im Vorfeld des Projektes wurden zahlreiche alternative Raumklimasysteme, und die technische Entscheidung ob “Kühlsegel statt einer Klimaanlage”, verwendet werden sollten, bewertet und intensiv miteinander verglichen. Die konventionellen und konvektiv arbeitenden Luft-Klimaanlagen schieden aufgrund der Erfahrungen und des Anforderungsniveaus und potenziellen Wartungs-, Krankheis-, Keim- und Virenproblematik aus. Konventionelle Flächenkühlsysteme lassen sich nicht mit der gewünschten natürlichen Lüftung kombinieren. Die Taupunktproblematik und zu hohe Vorlauftemperaturen lassen eine nur unzureichende Kühlung der Räume zu. Zusätzlich müsste bei konventionellen Kühlsegeln eine Klimaanlage zusätzlich eingebaut werden. Dies ist bei interpanel nicht notwendig und überzeugte im Gesamtkonzept den innovativen Bauherren. Neben anderen Aspekten wurde genau für diese Herausforderung das taupunktunabhängige interpanel Klimadeckensegel und System entwickelt. Ein besonderes Kriterium ist die absolute Zugluftfreiheit, bei gleichzeitig hoher  Kühlleistung und zonenweiser bzw. raumweiser individueller Regelung. Eine effiziente, adiabate Luft-Wasserwärmepumpe bildet in diese Projekte die Grundlage zur Erzeugung des Kühlwassers für die Heiz-, Kühldecken.

Impressionen

Anlagenkonzept Klimaanlage – Kühlsegel

Installation

Die akustisch wirksamen Kühlsegel und Klimaleuchten sind von der mit Brandschutz ertüchtigten Rohbetondecke abgependelt. In den Büros werden diese zu 2er, 3er, 4er und individuellen Gruppen zusammengeschaltet. Mit der Belegungsfläche von ca. 35 %, wird ohne einen wesentlichen Raumverlust die Optik aufgewertet, die raumklimatischen Parameter abgedeckt und der Komfort im Sommer eingehalten. Die Integration der Kühlsegel in die Gefache der Betondecke optimiert die Schallabsorption. Die Medienversorgung findet über eine Luft-Wasserwärmepumpe mit minimal 8 °C Vorlauftemperatur in Spitzenzeiten statt. Durch die niedrigen möglichen Vorlauftemperaturen und adiabate Kühlung wird effektiv eine Nachtauskühlung der Gebäudemasse genutzt und Energie gespart. Ohne das es auch im Zusammenspiel mit der vorhandenen natürlicher Lüftung zur Taupunktunterschreitung und Kondensation an der Kühlfläche kommt (siehe Innovation).

Die Arbeitsplatzbeleuchtung über die interpanel Klimaleuchten kann mit kabellosen und batterielosen Tastern über Funk, sowie per App und Smartphone, bzw. Tablet eingestellt werden. Präsenzmelder sind in einigen Zonen mit eingebunden. Der Abgleich mit dem natürlich einfallenden Tageslicht findet durch intelligente Tageslichtsensoren zwischen den Klimaleuchten und Klimapanels statt.

Die Zonen werden über eine Steuerung mit Raumthermostat und Stellantrieb geregelt.  Die zentrale Luft-Wasser-Wärmepumpe erreicht so einen optimalen Wirkungsgrad.

Gebäude

  • Bestandsgebäude
  • Büro- und Verwaltungsbau mit Labor und Technikbereichen
  • vier Geschosse
  • Geschossfläche ca. 1400 m²

Komponenten der technischen Anlage

  • Luft-Wasser-Wärmepumpe
  • Heiz- und Kühlleistungssteuerung
  • DALI-HCL-LED-Lichtsteuerung für circadiane Arbeitsplatzbeleuchtung
  • interpanel-System als akustisch wirksame Klimaleuchte

Lichtmanagement

Biodynamisch circadiane HCL-LED-Beleuchtung mit Funksteuerung und Gruppenschaltung

Human centric lighting richtet sich nach dem biologischen Rhythmus des Menschen. Zur Steigerung der Zufriedenheit und Produktivität ist das interpanel-System standardmäßig als leistungsfähige HCL-LED-Klimaleuchte ausgelegt.

Das Lichtmanagement erfolgt über eine automatisierte Regelung und läuft nach dem circadianen Rhythmus des Menschen, oder individuell je nach Bedarf. Wahlweise werden über 1000 lx auf Nutzerebene im Farbtemperaturbereich von 3000 bis 6500 K geschaffen. Die Beleuchtung wird dabei manuell durch die Nutzer, oder automatisch eingestellt. Der integrierte Tageslichtsensor regelt die Helligkeit auf ein vorab definiertes Niveau. 

Menü
Call Now Button